Project

General

Profile

Protokoll der 11. AKDE-Sitzung am 13.10.2015

Datum 13.10.2015
Zeit 19:30h - 21:30h
Ort DGH Eschenhahn
Anwesende Fr.+ Hr. Bernhardt, Hr. Dembach, Fr. Eberle, Fr. Glashoff-Kern, Hr. Habke, Hr. Hahn, Hr. Kechel, Fr. Pressel, Hr. Tham, Fr. Wohlfahrt, Fr. Zima und Hr. Meyer, (insgesamt 14)
Protokoll Heike Eberle

Tagesordnung

Genehmigung des Protokolls der letzten AKDE-Sitzung

Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt. Die Protokollatin Frau Eberle bekam für ihre geleistete Arbeit vom AKDE-Vorsitzenden ein kleine Dankeschön überreicht. Sie schreibt heute ihr letztes Protokoll.

Bericht Status Projekte pro Ortsteil (Ortsbeiräte)

Oberauroff

Die Arbeitsgruppe Kastanienwiese beschäftigt sich hier mit der Idee eines Mehrgenerationenplatzes. Die AG hat sich hierzu auch den Platz in Niederlibbach angeschaut. Die Detailplanung wird Ende Oktober, Anfang November angegangen. Es soll eine Boulebahn und ein Spielplatz mit Geäten aus einheimischen Materialien entstehen. Was und ob das alles auf der Fläche machbar ist, muss geklärt werden. Den städt. Spielegeräteprüfer hinzuziehen (wegen Abständen, Sicherheitsaspekten, Fallschutz prüfen etc.) und die untere Naturschutzbehörde, Frau Schulz. Zaun zum Bach? Da die Haushaltsanmeldungen von Frau Zima für 2016 schon abgegeben sind, wird OA in 2017 fallen. Wichtig: Gescheite Planung vorlegen, Kosten einholen, Angebote.
1. Frage dazu: Muss Fr. Steinberger-Theissen immer dazu geholt werden? Sie hat zwar einen Beratervertrag mit der Stadt Idstein, aber sie muss nicht die Pläne machen. Hauptsache, eine fachlich fundierte Planung liegt vor, so Herr Meyer.
2. Frage: Muss die 2. Hälfte der Projektförderung von der Stadt sein oder kann diese auch privat kommen? Zum Bsp. in Form von Spenden aus Foundraising, Werbeschilder etc. Sollte eine Bürgerinitiative eine Spende an die Stadt geben, könnte diese zweckgebunden eingesetzt werden. Somit wären dann auch die Eigenmittel der Stadt vorhanden, ein Förderantrag stellbar.
Das DGH OA ist mit 20 T€ angemeldet, mit Sperrvermerk, je nach Haushaltsentscheid.

Ehrenbach

Nach einem Ortstermin wurden die Pläne für den Mehrgenerationenplatz überarbeitet und Spielgeräte geändert. Der Plan ist fertig inkl. Kosten. Herr Habke wird den Plan auch an Hr. Kechel mailen. ToDO!
Das Projekt ist im Haushalt für 2016 mit 30T€ angemeldet.

Niederauroff

Herr Tellschaft hat mit Herrn Scherf wegen der geplanten Garagen gesprochen. Diese sollen an der Scheune platziert werden.
Frau Zima wusste zu berichten, dass nach wie vor die Mutter von Herrn Scherf die Besitzerin des Anwesens ist. Fr. Zima und Hr. Meyer teilten mit, dass Herr Scherf nach erfolgter Beratung am Objekt im Rahmen des DE etwas machen will. Drei Förderobjekte lägen auf diesem Grundstück (u.a. Scheunennutzung mit der ortsbildenden Backsteinfassade). Für die DE bedeutet das, dass eventl. ein verbleibendes Stück als Parkplatz/Parkstreifen gepachtet werden könnte.
Bestandsplan NA: Fr. Zima holt zwei Angebote ein für die Erstellung des Bestandsplans und hofft auf Zuschuss. Kosten der Erstellung ca. 3.000 €.
Ansonsten liegt keine weiter Planung vor.
Die Blitzeranlage in NA ist sehr willkommen, die Autos fahren deutlich langsamer. Bezüglich der FW gibt es nichts neues, die Statiker sind am Werk und prüfen die Stützen. Projekt außerhalb der DE.

Eschenhahn

Auch hier wirkt die Blitzanlage!
Die Maßnahme im DGH ist noch nicht komplett fertig, ein genauer Termin steht nicht fest. WC oben ist nutzbar, dann werden die unteren sanitären Anlagen angegangen. Die Duschen sind nicht förderbar innerhalb der DE. Hier könnte ein Antrag durch die ortsansässigen Vereine (TSG, TEnnis) beim Land gestellt werden, was bisher nicht erfolgt ist. WCs= 90 T€ Posten, Duschen wären das ebenfalls. Herr Forst bemängelt die zu teure Maßnahme, "das hätte anders laufen können". Ebenfalls stört hier das Abwasserrohr, das oberhalb des Geländers liegt und übersteht. Die Garderobenplätze seien zu eng. Herr Forst fragt, was hier schief gelaufen sei? Ist Sache der KGB, dies zu klären bzw. zu ändern.

Bericht Förderung private Baumaßnahmen (Hr.Meyer)

3 neue private Anträge liegen Herrb Meyer vor. Insgesamt gibt es 14 private Förderungen mit 298 T€.
Die DE läuft von 2011-2019. Antragsende ist der 30.09.2018! Bisher sei ca. die Hälfte raus, so Herr Meyer. Wir sollten die Ausschöpfung ausnutzen.

Bilanzierungsgespräche

Der AKDE muss für die Jahre 2016,17 und 18 noch die weiteren Maßnahmen benennen, die im Rahmen des DE-Förderprogramms umgesetzt werden sollen.
Vorerst werden an Kosten eingeplant:
In 2016 70.000 Euro für Maßnahmenumsetzung und 50.000 Euro Planungskosten.
In 2017 und 2018 80.000 Euro für Umsetzungen.
Zur Zeit stehen noch insgesamt 600.000 Euro offen für die Umsetzung von öffentlichen Maßnahmen.

Breitband

Ein Breitbandgipfel fand letzten Freitag in Bad Schwalbach statt. Verhandlungen Telekom / Herr Wilz laufen. Herr Wilz soll die AG im November über Neues informieren. Er sieht gute Chancen für Auroff.

Status Genehmigung Haushalt der Stadt Idstein

Der Haushalt der Stadt Idstein ist jetzt genehmigt! Fördermittel zeitlich unklar.

Wandergruppe

Diese Gruppe ist zerfallen und nicht mehr aktiv. Der Vorschlag kam auf, die Gruppe neu zu motivieren, aufleben zu lassen, da jetzt neue Richtlinien gelten. Ein Gespräch mit dem Regionalmanager Herr Windgasse solle organisiert werden. Vielleicht könne man hier auf die alte Planung zurückgreifen und aufbauen. Es reiche jetzt die Anbindung an qualifizierten Wanderweg aus. Förderung sei außerhalb der DE durch anderen Topf machbar. Gespräch suchen, ToDO!

Neue Schriftführerin

Wird gesucht ab der nächsten Sitzung. Frau Glashoff-Kern übernimmt dieses Amt.

Nächster Termin

Dienstag, 23.02.2016 um 19:30 Uhr, wahrscheinlich in Niederauroff