Project

General

Profile

Protokoll der 9. AKDE-Sitzung am 28.4.2015

Datum 28.4.2015
Zeit 19:00h - 21:30h
Ort DGH Niederauroff
Anwesende Hr. Dembach, Hr. Dietzel, Fr. Eberle, Hr. Forst, Fr. Glashoff-Kern, Hr. Habke, Fr. Jahn, Hr. Kechel, Fr. Kilb, Fr. Nohles, Fr. Pressel, Fr. + Hr. Schnell, Hr. Tellschaft, Hr. Voss, Hr. Wolf, Hr. Volkmar, Fr. Steinberger-Theisen Fr. Zima und Hr. Meyer (insgesamt 20)
Protokoll Heike Eberle

Tagesordnung

Genehmigung des Protokolls der letzten AKDE-Sitzung

Das Protokoll vom 3.11.2014 wurde einstimmig genehmigt.

Projektstatusberichte pro Ortsteil (Ortsbeiräte)

Umgestaltung Ortsmitte Niederauroff

Herr Tellschaft begann mit der Vorstellung von "neuen" Ideen hinsichtlich des Feuerwehrhauses in NA. Echte Beschlüsse der FW liegen allerdings nicht vor. Ein Orts-Termin mit der FW, Herrn Wilz, Herrn Volkmar und Bürgern hat bereits stattgefunden. Die Antwort der Stadt soll bis nach den Sommerferien vorliegen.
Hierzu äußerte sich dann Frau Steinberger-Theisen und stellte drei Varianten vor:
1. Das DGH wird nach vorne verlängert, anderer Standort fällt weg. Der Straßenverlauf müsste geändert werden. Die Parkplatzlage wäre unklar, eventl. kann auf die Wiese umgesiedelt werden.
2. Umbau des DGHs mit Pfeilerwegnahme, Trägereinzug - machbar.
3. Halle wird neben das DGH gebaut (Optik?). Bezüglich des Grundstückerwerbs der Familie Ax ist man "preismäßig nicht zusammen gekommen", so Frau Zima.

Laut Herrn Volkmar ist die Variante 2 so machbar, alles andere seien Wünsche der FW Niederauroff. Er meinte weiter, NA hätte nicht die Priorität Nr. 1 und ein Umbau würde für die nächsten 4-5 Jahre ausreichen. Frau Zima will die Ergebnisse der Untersuchungen der AG Ortsmitte zur Verfügung stellen. ToDO!

Zum Thema Parkplätze, die nicht nur die FW betreffen, sondern auch die Gaststätte und die Nutzer des DGH`s, solle die AG Ortsmitte 2 Konzepte ausarbeiten und vorstellen. Ein Konzept ohne einen möglichen Vorbau des DGH`s und eines mit einem Vorbau. Die DE-Planung kann also weiter voran gehen unter Berücksichtigung der Varianten 1+2. Der AKDE könne dann anschl. eine Entscheidung als Empfehlung an den Magistrat mitteilen, schlug Herr Meyer vor.
-> Klar sei, dass die Zielvorstellung der AG Ortsmitte eindeutig dargestellt werden müsse, inkl. möglicher Kosten einer geplanten und gewünschten Maßnahme.
Dieser Arbeitsauftrag erging dann an die AG Ortsmitte und den Ortsvorsteher NA. ToDo!

Neugestaltung "Mehrgenerationenplatz" Ehrenbach

Beim jetzigen Spielplatz aus dem Jahr 1981 sind die Geräte schadhaft. Ein neuer Plan inkl. Kosten liegt vor, Eigenarbeit wurde mit 5.000 € beziffert. Herr Meyer machte darauf aufmerksam, dass nur heimische natürliche Materialien gefördert werden. Es dürfe kein Alu oder Kunststoff verwendet werden, Stahl ja. Dies gilt es bei der Planung zu beachten. Frau Steinberger-Theisen wird beratend tätig werden und den Entwurf noch verfeinern.
Beschluss des AKDE´s: Der Entwurfsplanung der AG Ehrenbach zum Thema Mehrgenerationenplatz wird einstimmig zugestimmt!

Sanierung sanitäre Anlagen im DGH Eschenhahn

Da die Stadt keine eigene Hochbauabteilung mehr hat, wurden hierfür Angebote eingeholt. Die Angebotssumme war höher als die von der DE erwartete Summe (allerdings waren im Angebot nicht förderbare Punkte, wie die Duschen enthalten). Gefördert werden 1. die Einrichtung eines Behinderten-WCs im Saalbereich und 2. die Sanierung der Toiletten im UG. Alles unter Vorbehalt der Haushaltsgenehmigung. Über den Haushalt entscheidet die Kommunalaufsicht. Somit ist alles offen!
Der Bewilligungsbescheid von 42T€ wurde von Herrn Meyer in Form einer Urkunde übergeben. Laut der Publizitätsvorschrift vom Oktober 2014 muss ab dem Beginn der Baumaßnahme der Bewilligungsbescheid aufgehängt werden. Die Ersttafel bezahlt die EU. Sollte diese abhanden kommen, muss die Dorfgemeinschaft für eine neue Tafel sorgen.

DGH Oberauroff

Die AG DGH in Oberauroff will das DGH von innen attraktiver machen, die Küche soll funktional und ästhetischer werden. Das wird durch die DE gefördert, wenn die Maßnahme passend zum Konzept (DGH-Zweck) formuliert wird. Frau Zima will sich hierzu mit Frau Glashoff-Kern absprechen. Gefördert wird nur ein Mindestbetrag von 10T€.

Breitband

Nach wie vor ist unklar, wer den Ausbau übernimmt, Stadt/Telekom? Es gibt hierzu keinen Sachstand, laut Hr. Wilz. Eventl. liegen Ergebnisse Ende Mai vor. Scheinbar betrifft diese Problematik bez. des Breitbandes nur Ober- und Niederauroff. Das Thema soll mehr über die Ortsbeiräte gehen - die AG Breitband braucht dringend neue engagierte Mitwirkende.

Bericht Förderung private Baumaßnahmen (Hr.Meyer)

Herr Meyer gab eine Übersicht über die offentlichen Förderungen Idstein-West: 200 T€ sind belegt, 600 T€ förderfähige Kosten können noch belegt werden.
Am 30.09.2018 ist der letzte Tag für einen Förderantrag!
Bisher ergingen 12 private Bescheide mit einem Zuschuss von 232 T€. Herr Meyer verteilte einen Flyer zum Thema "Fördermöglichkeiten in der DE Idstein-West", der verteilt und ausgehängt werden soll. Auch zu finden unter https://www.idstein-west.de/documents/43 (pdf-Dokument). Gefördert werden Häuser im gekennzeichneten Fördergebiet. Hierzu können private Beratungsgespräche stattfinden.

LEADER-Region

Die Förderregion Taunus ist als LEADER-Region anerkannt worden, ein Manager mit Werksvertrag ab Mai wird gesucht.
Es können somit auch Förderungen außerhalb der DE möglich sein. Die neuen Richtlinien erfordern nicht mehr die hohen Qualifizierungen/Anforderungen, sodass das Wegekonzept neu aufgelebt werden könnte. Hier müsste eine Abstimmung mit dem Naturpark, Herr Wennemann, erfolgen. Neue Chance?

Baulücken, Leerstandskataster

Da es keine Ausweisung neuer Baugebiete gibt, fördert die DE alles "Alte" und will leere Grundstücke, Scheunen und Gebäude wieder neu nutzbar machen. Die Gemeinde Eppstein hat sich hierzu etwas einfallen lassen, um die Innenbereiche des Dorfes attraktiver zu machen: Den Baulückenkataster
http://www.eppstein.de/staticsite/staticsite.php?menuid=248&topmenu=16
Wäre dies auch ein Thema für Idstein-West?

Termin

Die nächste Sitzung ist am 14. Juli um 19:30 Uhr