Project

General

Profile

Protokoll der 4. AKDE-Sitzung am 18.6.2013

Datum 18.6.2013
Zeit 19:30h - 21:30h
Ort DGH Oberauroff
Anwesende Fr. u. Hr. Bernhardt, Fr. Eberle, Hr. Forst, Fr. Glashoff-Kern, Hr. Habke, Fr. Jahn, Hr. Kechel, Hr. Kern, Fr. Kilb, Hr. Meyer, Fr. Pressel, Hr. Siegfried, Fr. Steinberger-Theisen, Hr. Tellschaft, Fr. Zima (16 insgesamt)
Protokoll Heike Eberle ()

Tagesordnung

TOP 1 - Genehmigung des Protokolls vom 9.4.2013

Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt.

TOP 2 - Berichte/Status der Projekte aus den Ortsteilen

Frau Zima berichtete, dass Sie für 2013 im städtischen Haushalt 100.000€ für die DE beantragt hat. Die Bereitstellung dieser Summe hängt aber von der Haushaltsgenehmigung ab.
Somit wäre es für die DE-Projekte günstig, wenn entsprechende Anträge vorliegen würden, damit die Summe ggfs. ausgeschöpft werden kann.

Ehrenbach

Frau Steinberger-Theisen stellte die Pläne und Fotos zum Projekt "Backesplatz" vor. Wie bereits bekannt, soll hier die Mauer entfernt, der Erdhügel abgetragen und das Denkmal nach hinten verlegt werden. Die Umgestaltung des Platzes mit gleichen Materialien und je nach Eigenleistung soll nach Kostenberechnung bei max. 50.000€ liegen. Die Fördersumme hierfür fällt unter den Fördertopf "Freiflächen, Platzgestaltung, Grünordnung, Fußwege"der WI-Bank.
Die erarbeiteten Pläne samt Berechnungen wurden an Herrn Habke (Ortsvorsteher) und Herrn Meyer ausgeteilt. Frau Zima wird die Pläne auch noch Herrn Kechel zur Verfügung stellen, damit diese ins WiKi gestellt werden können.
Der AKDE wurde aufgefordert, über den Antrag abzustimmen. Der Vorschlag wurde einstimmig, ohne Gegenstimmen, angenommen.

Eschenhahn

Herr Forst wies nochmals auf die maroden sanitären Anlagen im DGH Eschenhahn hin. Sollte hier dringender Handlungsbedarf bestehen, müsste eventuell ein Teilbereich notinstand gesetzt werden. Zu bedenken ist dabei, dass sämtliche Arbeiten, die jetzt schon beginnen, nicht förderungswürdig im Sinne der Dorferneuerung sind.
Der Auftrag für das Konzept zur ganzheitlichen Betrachtung aller DGHs durch Frau Rosanski wird offiziell noch erteilt, der Zuschuss für das Konzept ist bewilligt. Bisher lediglich mündlich wurde Frau Rosanski gebeten, Kontakt mit den jeweiligen Ortsvorstehern und Herrn Dembach aufzunehmen, um mit dem Konzept beginnen zu können.

Niederauroff

Die Platzumgestaltung an der Bushaltestelle wird bei einem Ortstermin am 10.7.2013 um 9:00 Uhr zusammen mit Frau Zima, Herr Meyer und der Projektgruppe besprochen. Danach soll ebenfalls schnellstmöglich ein Antrag erarbeitet werden.
Herr Tellschaft hat bereits mit der Verkehrsgesellschaft gesprochen, die nichts gegen eine Versetzung des Bushäuschens bzw. des Haltstellenschildes einzuwenden hat. Die Gesellschaft ist sogar bereit, ein neues Schild, eine neue Infotafel und eine neue Mülltonne zu sponsoren! Auch soll zum Fahrplanwechsel 2014 die Buslinie 224 vom Ringverkehr in den Pendelverkehr getauscht werden.

Oberauroff

Die Neugestaltung des Brunnenplatzes sieht vor, die Randbefestigungen im hinteren Bereich abzuändern, den Weg um den vorderen Baum abzurunden, Sitzgelegenheiten und einen zentralen Infoplatz zu schaffen. Auch soll die Bushaltestelle für den Kindergartenbus ins Dorfinnere, weg von der Landesstraße, verlegt werden.
Die Arbeitsgruppe "Neugestaltung" hat in Eigeninitiative einen kompletten Plan mit Skizzen und Kostenaufstellungen erstellt, der laut Herrn Meyer als Dokument für einen Förderantrag völlig ausreichend sei. "Man müsse die Hilfe der Stadt nicht in Anspruch nehmen, eben nur bei Bedarf."
Je nach Eigenleistungen liegen die Kosten für die Umgestaltung des Platzes bei ca. 15.000€. Michael Siegfried wird den Plan Herrn Kechel übersenden, damit diese Ausarbeitungen ebenfalls ins Portal gestellt werden können.
Der AKDE stimmte über den Antrag ab. Der Antrag wurde einstimmig, ohne Gegenstimmen, angenommen.
Der ausgearbeitete Plan wurde der Stadt, sprich Frau Zima, zur weiteren Bearbeitung übergeben. Ausschreibungen, die über die Stadt gehen, müssten erfolgen. In diesem Zusammenhang erläuterte Herr Meyer, dass es unter Umständen viel effektiver sei, wenn die Stadt mehrere Anträge z.B. zur Platzgestaltung (siehe auch Backesplatz) gleichzeitig bearbeiten und bündeln würde, um dann die Ausschreibungen vorzunehmen.

TOP 3 - Bericht Projekt Wandergruppe

Für dieses Projet wird im Jahr 2013 keine Förderung machbar sein, da die Qualifizierer Nachbesserungen in der Planung vorsehen, die bis zum 15.8. nicht zu schaffen sind. Die Termine waren einfach zu knapp, die Unterstützung auch von Seiten der Qualifizierer wurde zu gering eingeschätzt.
Herr Meyer äußerte sich zuversichtlich, dass ab 2014, sollte der Rheingau-Taunus-Kreis als Leader-Region ausgewiesen werden, ein neues Förderprogramm greifen könnte. Hier gilt es, die zurzeit eher frustrierte Projektgruppe aufzubauen und weiter zu motivieren!!

TOP 4 - Breitband

Ehrenbach und Eschenhahn sind bereits an das schnellere DSL angebunden, Oberauroff und Niederauroff hingegen sind noch unterversorgt. In Idstein prüft zurzeit Herr Klein von der Telekom den zukünftigen Bedarf in Idstein und Umgebung. Das Ergebnis dieser Prüfung wird gespannt erwartet.
Die deutsche Medienakademie hat zu einer Infoveranstaltung zum Thema "Internet per Satelit" am 1.7.2013 eingeladen. Eutel-Sat gestaltet diese Veranstaltung, die Herr Tellschaft besuchen wird, um sich über die Möglichkeiten zu informieren.

TOP 5 - Geschäftsordnung (GO) des AKDE

Die bereits im Vorfeld verschickte GO wurde bis auf 2 Änderungen (Schreibfehler und Wegnahme der exakten Anzahl von AKDE-Mitgliedern) einstimmig, ohne Gegenstimmen, angenommen.

TOP 6 - Verschiedenes

a) Am 25.6. findet die jährliche Bürgerversammlung der Stadt Idstein statt, bei der der Bürgermeister Fragen beantwortet. Frau Zima liegt die Eingabe eines Oberauroffer Bürgers vor, der sich u.a. beschwert, dass OA-Projekte nicht berücksichtig worden seien. Seine Frage wird durch die Stadt beantwortet, sprich, die Verwaltung macht Herrn Krum Vorschläge zur Beantwortung.
b) DEK Broschüren: Es liegen jetzt 40 Stück vor, die verteilt wurden. Die restlichen Exemplare können bei Herrn Kechel abgeholt werden.
c) Zur Info: Der erste bewilligte Bau-Bescheid im Rahmen der DE wird Herrn Landrat Albers im Beisein der Presse übergeben werden!
d) AKDE-Mitglieder-Verwaltung: Herr Goldberg möchte aus dem AKDE ausscheiden. Er wird von der Liste gestrichen.
e) Zukünftig soll der jeweilige Ortsbeirat dafür zuständig sein, die Einladungen zu den nächsten AKDE-Sitzungen im Schaukasten öffentlich zu machen!

TERMINE

5. AKDE-Sitzung voraussichtlich am Mittwoch, 4.9.2013 in Eschenhahn - Einladungen ergehen wieder spätestens 10 Tage vorher.
Ortstermin in NA "Bushaltestelle" am 10.7.2013 um 9:00 Uhr